Vorstellung: Ford Fiesta ST 2013

Vorstellung Ford Fiesta STAuch beim neuen Fiesta ST ließen die Spezialisten des Ford Team RS keinen Aspekt unberücksichtigt, der für einen ernst zu nehmenden Hot Hatch wesentlich ist: so wurden Motor, Kraftübertragung, Fahrwerk, Lenkung, Bremsen und das Design des Fiesta zum Teil erheblich überarbeitet. Zugleich griffen die Entwickler auf zahlreiche Komponenten und Funktionen zurück, wie sie eher aus Performance-Modellen höherer Segmente bekannt sind. Hierzu zählen zum Beispiel die verbesserte Fahrdynamik-Regelung Torque Vectoring Control (eTVC) und das dreistufig adaptierbare ESP.

Neben einer Spitzenleistung von 134 kW (182 PS) soll das 1.6 Liter-Vierzylinder-Aggregat auch mit einem maximalen Drehmoment von 240 Nm beeindrucken, das zwischen 1.600 bis 5.000 Touren konstant anliegen soll. Für akustischen Genuss im Cockpit sorgt ein sogenannter Sound-Symposer, der das Ansauggeräusch des EcoBoost-Turbomotors verstärkt in den Innenraum überträgt. Laut Werksangabe sprintet der nur 1.163 Kilogramm schwere Fiesta ST in lediglich 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit soll er bei 220 km/h erreichen.

Vorstellung Ford Fiesta STAuch optisch setzt der neue Fiesta ST auf einen sportlichen Auftritt. Dies spiegelt sich bereits in seiner speziellen Frontmaske mit dem großen, von einem schwarzen Wabengitter verzierten Trapez-Kühlergrill, dem integrierten LED-Tagfahrlicht und einem markanten ST-Karosseriekit inklusive hinterem Stoßfänger mit Diffusor-Element und doppelflutiger Auspuffanlage wider. Der sportlichste Fiesta aller Zeiten zeichnet sich zudem durch Recaro-Sitze, ein ST-Sportlenkrad, Kohlefaser-Verkleidungen, Aluminium für den Schalthebel und die Pedalerie sowie zahlreiche kontrastierende Gestaltungselemente aus, die den Farbton der Karosserie aufgreifen.

Erstmals in der Fiesta-Baureihe kommt im neuen ST die verbesserte Fahrdynamik-Regelung eTVC (enhanced Torque Vectoring Control) zum Einsatz. Es soll das Einlenkverhalten des Fronttrieblers verbessern und wirkt bei engagierter Kurvenfahrt einem Untersteuern entgegen, in dem es bei Bedarf einen Haftungsverlust des inneren Vorderrads durch aktiven Bremseingriff unterbindet.

Das 3-Wege-ESP mit Traktionskontrolle soll den dynamischen Charakter des neuen Fiesta ST zusätzlich unterstreichen. Neben dem konventionellen Sicherheitsprogramm steht ein Sportmodus zur Verfügung, bei dem das System erst später unterstützend eingreift und größere Freiheiten lässt. Für schnelle Runden zum Beispiel auf einer abgesperrten Rennstrecke kann der Schleuderschutz auch komplett deaktiviert werden.

Vorstellung Ford Fiesta STDas Fahrwerk des neuen Ford Fiesta ST haben die Spezialisten des Ford Team RS natürlich (!) auch bei Testfahrten auf der berühmten Nordschleife des Nürburgrings neu abgestimmt. Im Vergleich zu den „konventionellen“ Versionen dieses Bestsellers senkt es den Schwerpunkt um circa 15 Millimeter ab. Die Dämpferkennung und die Federraten wurden der modifizierten Lenkung angepasst. Hinzu kommen spezielle Spurstangen und modifizierte Verbundlenker-Radaufhängungen hinten, die Rollbewegungen der Karosserie um die Längsachse entgegenwirken.

Vorstellung Ford Fiesta STDer neue Ford Fiesta ST steht in zwei Ausstattungsvarianten zur Verfügung: als ST ab 19.990 Euro und als ST mit Leder-Sport-Paket ab 20.990 Euro. Zur ST-Serienausstattung zählt unter anderem die Ambiente-Beleuchtung mit LED-Technologie, das Audio-System CD mit Ford SYNC inklusive Notruf-Assistent, ein in Wagenfarbe lackierter Dachspoiler, eine verchromte Doppelrohr-Auspuffanlage mit Sound-Symposer, eine manuelle Klimaanlage, ein Berganfahrassistent, Recaro-Sportsitze, Scheinwerfer im Projektionslinsen-Design inklusive LED-Tagfahrlicht, eine geschwindigkeitsabhängige, elektromechanische Servolenkung, Nebelscheinwerfer und Heckstoßfänger mit integriertem Diffusor, ein ST-Sportfahrwerk, Torque Vectoring Control sowie 17-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design mit Reifen der Dimension 205/40 R 17 W.

Vorstellung Ford Fiesta STDarüber hinaus können ST-Fans den Ford Fiesta auch mit einem Leder-Sport-Paket ordern. Zum Lieferumfang gehören – zusätzlich zur ST-Ausstattung – ein Premium-Audio-System von Sony mit Ford SYNC und Notruf-Assistent, eine Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle inklusive Bordcomputer sowie individuell beheizbare Premium-Recaro-Sportsitze mit Leder-Stoff-Polsterung. Als Teil des sogenannten Performance-Pakets I sind unter anderem rot lackierte Brems-sättel für die serienmäßigen Scheibenbremsen und  17-Zoll-Leichtmetallfelgen in Stahlgrau lieferbar.

[Fotos: Ford]

Tags:

Keine Kommentare.

Leave a Reply